Managementsystem für SDGs

Erreichen Sie die für Ihre Organisation relevanten SDGs durch einen integrierten Ansatz.
Visueller Überblick über alle SDGs

SDGs sorgen für Nachhaltigkeit

Die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) der Vereinten Nationen haben einen klaren Zweck. Sie fordern jede Organisation weltweit auf, sich für einen nachhaltigen und schönen Planeten für alle einzusetzen.

Die künftige internationale Norm für ein Managementsystem für die SDGs ist ein großer Schritt in die richtige Richtung. Das belgische Normungsgremium NBN/I343 arbeitet daher intensiv an der Entwicklung dieser neuen Norm.

Was ist ein Managementsystem für die SDGs?

Ein Managementsystem für SDGs ist ein interner Ansatz, bei dem eine Organisation eine Strategie für nachhaltige Entwicklung definiert und festlegt. Sie verwenden klare Kriterien für die Auswahl relevanter Entwicklungsziele und Maßnahmen zur Erreichung dieser Ziele. Überwachungsaktivitäten und Folgemaßnahmen gewährleisten eine ordnungsgemäße Umsetzung und Leistungsverbesserung.

Warum ist das wichtig?

Dieser Managementstandard bietet einen integrierten und ganzheitlichen Rahmen. Er ermöglicht es jeder Organisation, eine nachhaltige Strategie auf der Grundlage der SDGs zu definieren und umzusetzen. Damit wird die Grundlage für eine transparente und evidenzbasierte SDG- und ESG-Berichterstattung gelegt.

Wenn der Standard von einer großen Anzahl von Unternehmen übernommen wird, die bereits zertifiziert sind oder ein bestehendes Managementsystem betreiben, wird er einen großen Schritt zur Erreichung der SDGs weltweit darstellen.

Für Neugründungen, KMU und schnell wachsende Unternehmen ist diese Managementsystemnorm eine Chance, sich zu profilieren. Sie können die Norm als Leitfaden für die Einführung ihres ersten Managementsystems nutzen. Die Norm ist so konzipiert, dass sie auf die aktuellen und künftigen SDGs eingeht, die nach 2030 weiterentwickelt werden.

Die beabsichtigten Ergebnisse und Vorteile eines SDG-Managementsystems (im Einklang mit Ihrer SDG-Politik) für Ihre Organisation sind:  

  • die Zufriedenheit Ihrer Stakeholder zu erhöhen
  • bessere Möglichkeiten schaffen, bevorzugter Partner zu werden
  • mehr Glaubwürdigkeit und damit mehr Chancen auf zusätzliche externe Finanzierung, z. B.
  • Bewältigung von Risiken und Chancen zur Erreichung Ihrer Ziele
  • SDG-Waschung vermeiden
  • Ihr Selbstvertrauen stärken
  • die Leistung Ihrer Organisation zu verbessern
  • der Verpflichtung zur Einhaltung der Vorschriften nachzukommen
  • Erreichen der ausgewählten SDG-Ziele
  • erfolgversprechender
  • Aufbau von Vertrauen bei wichtigen bestehenden und künftigen Interessengruppen

Woran arbeiten die Normenausschüsse "Managementsystem für SDGs"?

Experten schließen sich in einschlägigen Normenausschüssen zusammen, um einen zertifizierbaren Managementstandard für die SDGs zu entwickeln. Es handelt sich um die zukünftige Norm ISO 53001 "Managementsysteme für die UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung - Anforderungen an jede Organisation".

Die Norm verwendet den Prozessansatz, PDCA (Plan-Do-Check-Act) und risikobasiertes Denken.

Es handelt sich um eine horizontale Norm für ein Managementsystem, nicht um eine vertikale Norm. Also nicht für eine bestimmte Disziplin. Das bedeutet, dass sie Anforderungen an eine Organisation stellt, um eine Strategie für nachhaltige Entwicklung zu definieren und anzunehmen. Und dass er klare Kriterien für die Auswahl relevanter SDGs und Maßnahmen festlegt. Aber auch für die Überwachung der Aktivitäten, das Follow-up und die Verbesserung. Dies gewährleistet eine ordnungsgemäße Umsetzung und Leistungsverbesserung.

Möchten Sie Normen selbst mitentwickeln? Möchten Sie aber lieber erst etwas mehr darüber erfahren? Dann besuchen Sie das Webinar 'Normung - Die Grundlagen'. Dort geben wir Ihnen mehr Einblick in die Entwicklung von Normen.

Ich abonniere 'Normung - Die Grundlagen'.

Welche Normenausschüsse gibt es und wann tagen sie?

  • Das internationale Normenkomitee "Sustainable Development Goals management" ISO/PC 343 entwickelt eine internationale Norm für ein Managementsystem für die SDGs.
  • ISO/PC343 trifft sich ein- bis zweimal im Jahr. Nächste Sitzung: 2024 (TBD)
  • Der belgische Normenausschuss "SDG-Management" NBN/I343 bringt alle belgischen Interessengruppen zusammen, die sich für das zukünftige SDG-Managementsystem interessieren. Es verfolgt die Arbeit der ISO genau und trägt zu ihr bei. Jeder in Belgien kann beitreten.‍
  • NBN/I343 trifft sich zweimal im Jahr. Nächste Termine: 22/02/2024 und 25/09/2024 in Brüssel.

Interessante Artikel

Alle Artikel anzeigen
Pfeil nach rechts

Beteiligen Sie sich selbst an der Entwicklung von Normen

Verfügen Sie über viel Erfahrung in diesem Fachgebiet? Und möchten Sie Ihr Fachwissen nutzen, um neue Normen zu entwickeln? Dann melden Sie sich jetzt als Experte in diesem Normenausschuss an.
Ja, ich möchte Experte werden