Umweltmanagement

Wenn wir unseren Planeten retten wollen, ist Normen notwendig, um die Umwelt zu schützen.
Lesen Sie mehr über Umweltmanagement
Umweltmanagement

Umweltmanagement schützt die Umwelt für künftige Generationen

Auch unsere Kinder haben einen gesunden Planeten verdient. Doch alle menschlichen Aktivitäten haben viel zu große Auswirkungen auf die Umwelt. Es ist an der Zeit, unsere Umwelt in größerem Maße zu schützen. Doch das ist leichter gesagt als getan.

Normen für das Umweltmanagement sind ein großer Schritt in die richtige Richtung. Der belgische Normenausschuss NBN/B031 arbeitet daher intensiv an der Entwicklung von international Normen für das Umweltmanagement.

Was ist Umweltmanagement?

Umweltmanagement ist die Art und Weise, wie ein Unternehmen seine Umweltpolitik entwickelt, umsetzt und überwacht. Ein solides Umweltmanagementsystem sichert den gesunden Zustand unseres Planeten für künftige Generationen. Durch die Beseitigung von Luftverschmutzung, Abfällen, verschmutztem Wasser oder Bodenverunreinigungen, um nur einige Maßnahmen zu nennen.

Umweltmanagement wird immer beliebter, da die Verbraucher zunehmend nach umweltfreundlichen und umweltbewussten Produkten und Dienstleistungen suchen.

Warum ist das wichtig?

Solange wir weiterhin Bäume fällen, Ressourcen verschwenden,CO2 ausstoßen, Wasser verschmutzen usw., wird die Stabilität der Ökosysteme gefährdet bleiben. Das Verhältnis zwischen Mensch und Umwelt wird sich nur dann wieder verbessern, wenn wir alle die Erhaltung, Erneuerung und den Schutz der Natur fördern.

Daher ist es für jedes Unternehmen unerlässlich, ein Umweltmanagementsystem einzuführen, um Umweltrisiken zu bewältigen.

Die Vorteile von Umweltmanagementprozessen sind:

  • weniger Kohlenstoffemissionen  
  • sichere und effektive Handhabung von Abfällen
  • Effiziente und sinnvolle Nutzung von Energie und Ressourcen
  • keine Verunreinigungen

Woran arbeiten die Ausschüsse für Umweltmanagementnormen?

Alle Experten arbeiten in Normenausschüssen zusammen, um (unter anderem) diese Normen zu entwickeln:

  • Leitlinien für die Anwendung von ISO 14001 in Bezug auf Klima und Wasser
  • Umwelt-Due-Diligence-Bewertungen (EDD)
  • Fernüberwachung von Umweltmanagementsystemen
  • Klassifizierung von Instrumenten des „Green Debt“
  • ETV („Environmental Technology Verification“, Überprüfung der Umwelttechnologie)
  • grüne Finanzierung
  • Lebenszyklusanalyse
  • Treibhausgas-Management

{{dom-mil-1="/external-assets/highlights"}}

Möchten Sie Normen selbst mitentwickeln? Möchten Sie aber lieber erst etwas mehr darüber erfahren? Dann besuchen Sie das Webinar "Standardisation - The Basics". Dort geben wir Ihnen einen tieferen Einblick in die Entwicklung von Normen.

Ich abonniere "Standardisation - The Basics".

Welche Normenausschüsse gibt es und wann tagen sie?

Das Internationale Komitee für Umweltmanagementnormen ISO/TC 207 und das Europäische Normenkomitee CEN/TC 467 entwickeln internationale und europäische Normen für Umweltmanagement und Klimawandel. Damit sollen sowohl Umwelt- und Klimaauswirkungen als auch soziale und wirtschaftliche Aspekte berücksichtigt werden. Und damit eine nachhaltige Entwicklung unterstützen.

 

  • ISO/TC207 trifft sich ein- oder zweimal im Jahr. Nächstes Treffen: 21./22. November 2023.
  • CEN/TC 467 trifft sich ein- bis zweimal im Jahr. Nächste Sitzung: 28. November 2023
  • Das belgische Komitee für Umweltmanagementnormen NBN/B031 bringt alle belgischen Interessenvertreter mit Fachwissen im Bereich Umweltmanagement und Klimawandel zusammen. Das Komitee verfolgt die Arbeit von ISO und CEN aufmerksam und trägt zu ihr bei. Jeder in Belgien kann mitmachen.‍
  • NBN/B031 trifft sich zweimal im Jahr. Nächste Sitzungen: 13/12/2023, 11/06/2024 und 09/12/2024.

Interessante Artikel

Alle Artikel anzeigen
Pfeil nach rechts

Beteiligen Sie sich selbst an der Entwicklung von Normen

Verfügen Sie über viel Erfahrung in diesem Fachgebiet? Und möchten Sie Ihr Fachwissen nutzen, um neue Normen zu entwickeln? Dann melden Sie sich jetzt als Experte in diesem Normenausschuss an.
Ja, ich möchte Experte werden